Menu

Wie das Internet of Things das Gesundheitswesen verändert

27. September 2019

Das Internet der Dinge, auch Internet of Things oder kurz IoT, findet immer stärker Einzug in unseren Alltag. Ob bei intelligenten Sensoren in Maschinen und Produktionsanlagen, in der Lagerhaltung, in Küchenmaschinen, im Smart Home oder in der Luftfahrt: Vernetzte Produkte sammeln und Daten übermitteln, um Prozesse effizienter und intelligenter zu machen. Zielsetzungen sind zudem häufig den Energieverbrauch zu senken, Kosten einzusparen, Prozesse zu automatisieren oder mit den gewonnenen Daten weiter zu optimieren. 

Wovon lange nur Großkonzerne profitieren konnten, wird nun immer weiter für den Einzelnen zugänglich. Der Bereich Social Innovation befasst sich genau damit: Technologien und neue Geschäftsmodelle im Bereich IoT, Big Data und Machine Learning für die breite Masse zugänglich machen und dazu beitragen, soziale und ökologische Herausforderungen zu bewältigen.

Der Bereich Healthcare holt auf

Vergleicht man den Gesundheitssektor mit anderen Branchen, wie zum Beispiel im Finance oder der Industrie, dann hat dieser erst in der jüngeren Vergangenheit damit begonnen, IoT und Machine Learning für sich zu nutzen und weiterzuentwickeln. Die Möglichkeiten, mit denen IoT jedoch im Bereich Healthcare und Pharma unterstützen kann, sind extrem vielfältig und werden sich in den kommenden Jahren als fester Bestandteil bei der Entwicklung neuer Therapien oder auch gänzlich neuer Einsatzgebiete etablieren.

Häufig schreckt der große finanzielle Aufwand oder auch die bisher noch nicht ausreichend aussagekräftigen Ergebnisse, Krankenkassen und Therapieeinrichtungen, ab. Daher beschränkt sich der Einsatz digitaler Medien bis heute auch zumeist noch auf Tele- oder Textmedizin. IoT oder vernetzte Geräte können jedoch schon bald dazu beitragen, dass der Arzt beispielsweise mittels Tablet, unmittelbar alle nötigen Vitalzeichen von überall auf der Welt abrufen und e­­inschätzen kann. Werden Unregelmäßigkeiten in den Daten erkannt, kann das System eigenständig Gegenmaßnahmen treffen, einen Arzt alarmieren oder den Rettungsdienst rufen.

Die Einsatzgebiete von IoT im Bereich Healthcare sind extrem vielfältig

IoT kann jedoch in Zukunft noch viel mehr. Ein großes Themengebiet, mit dem sich Data-Analysten und Ärzte umfassend beschäftigen, ist die Früherkennung von Krankheiten. Mithilfe moderner KI-Bilderkennung, Verarbeitung und Echtzeit-Abgleich der Daten in den weltweit verfügbaren Datenbanken, können bereits minimale Zellveränderungen erkannt und gemeldet werden. So können frühzeitig Therapiemaßnahmen eingeleitet und die Heilungschancen immens gesteigert werden.

Ein weiteres Einsatzgebiet, in welchem den Betroffenen durch IoT mehr Sicherheit und Eigenständigkeit zurückgeben werden kann, ist der Bereich Diabetes. Diabetiker mussten ihren Blutzuckerspiegel in regelmäßigen Abständen selbst messen und die benötigte Insulinmenge berechnen. Nun kann IoT dabei helfen, die Daten dauerhaft zu überwachen. Per Smartwatch oder Smartphone können die Daten getrackt und gespeichert sowie Unregelmäßigkeiten erkannt werden.

Als drittes Beispiel kann eine smarte Kontaktlinse angeführt werden, an deren Entwicklung verschiedene europäische, amerikanische und japanische Unternehmen beteiligt sind. Die smarte Linse kann verschiedene Parameter im Bereich des Auges und der Iris messen sowie speichern und so frühzeitig Veränderungen erkennen und melden. Grauer Star kann so beispielsweise erkannt und behandelt werden. 

Sicherheit ist das oberste Gebot

Doch trotz all der Innovationen und Vorteile darf der Aspekt der Sicherheit im Zusammenhang mit diesen Systemen nicht vernachlässigt werden: Jegliche Patienteninformationen und -daten müssen vertraulich behandelt und der Zugriff auf die Systeme durch Dritte muss durch umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen verhindert werden. Die Absicherung der Daten ist dabei mindestens genauso wichtig, wie die Innovation, die sie erzeugt.

Quellen

https://www.industry-of-things.de/mit-iot-co-gegen-armut-und-hunger-a-858439/

https://econsultancy.com/internet-of-things-healthcare/

https://medium.com/sciforce/ensuring-privacy-and-security-in-the-healthcare-iot-7b97549d629c

Ansprechpartner

Josef Günthner

Co-founder & Managing Director

+49 (0) 40 180 241 180

contact@paltron.com

back to top